Assassins’s-Creed-Erfinder steigt aus

20 Jahre lang war Patrice Desilets in der Spielebranche tätig. Die meiste Zeit hat er als Game Designer bei Ubisoft verbracht.

2010 hat er sich von Ubisoft verabschiedet. Mit den Titeln „Prince of Persia“ und Assassin’s Creed hat er große Meilensteine in der Spieleentwicklung getätigt. Denn für viele Ideen in den Spielen ist er verantwortlich.
Nun hat er sein eigenes Studio gegründet mit der Begründung:

„Das Schönste an meinem eigenen Studio ist, dass ich nicht mehr für andere Leute arbeiten muss.“
Er mag es also nicht, Entscheidungen vorgesetzt zu bekommen, die er selbst nicht gut findet. Und deshalb ist er nun selbstständig geworden.

Alle Screenshots von: www.gamestar.de